HobbyKing.com New Products Flash Sale
Lorphos's blog
Posted by Lorphos | Sep 24, 2012 @ 03:46 AM | 2,571 Views
Inzwischen ist tatsächlich alles eingetroffen was ich in letzter Zeit bestellt hatte.
Die 808 #18 Keychain Kamera habe ich gleich mal oben auf den Quadrocopter montiert und einen Testflug gemacht. Dabei fielen sehr starke Vibrationen auf.
Einer meiner EMAX-Motoren hatte einen Lagerschaden. Den Motor habe ich durch einen Ersatzmotor ersetzt (wo bekommt man eigentlich Ersatz-Kugellager? Und wie bekommen man sie ausgebaut? Und welche Öle/Fette eignen sich für diese Motoren?).
Dann habe ich noch einen Propeller ersetzt und die Vibrationen sind schon etwas besser, aber immer noch zu stark.
Es führt wohl kein Weg dran vorbei mal die Motoren und die Propeller ordentlich zu balancen.
Ansonsten steht noch der Umbau auf Crius V1.0 an damit ich das GPS benutzen kann. Dazu brauche ich noch ein Sortiment an Abstandsbolzen. Wenn da noch einer einen Tipp hat wo man sowas günstig bekommt, bitte hier melden! (Edit: Bin fündig geworden beim ebay-Verkäufer "elektronik-direkt")

Gestern habe ich noch die r1129-Entwickler-Version von MultiWii ausprobiert.
Insbesondere der Barometer-Code (zum Höhe halten) soll ja erheblich besser funktionieren. Außerdem konnte ich dadurch den Level und den Horizon-Modus testen.
Beim Horizon-Modus liegt der Copter sehr stabil in der Luft, beim Level-Modus ist er etwas unruhiger.
Was Höhe halten angeht muss ich noch eine Lösung finden um das Barometer von Luftdruckschwankungen durch die Propeller abzuschotten. Ich experimentiere da mit Schaumstoff und sehe mich nach einer Plastikglocke um.
Posted by Lorphos | Sep 03, 2012 @ 02:12 PM | 2,771 Views
So, der Urlaub ist vorbei. Leider sind währenddessen einige Bestellungen aus China & Hongkong zurück an den Absender gegangen. Wie ich inzwischen weiß werden Briefsendungen, die an eine Packstation adressiert sind, kommentarlos ohne Benachrichtigung des Besitzers der Packstation zurückgeschickt. An Packstationen also ausschließlich Pakete und Päckchen!

Dadurch warte ich weiter auf mein GPS und meine #808-Schlüsselbund-Kamera. Das Zubehör (Weitwinkelobjektiv für die Kamera und I2C-GPS Board für das GPS) ist immerhin schon eingetroffen, ebenso wie ein neuer Flight controller: Ein Crius MWC SE v1.0, bei dem man das GPS direkt aufstecken kann und das auch noch etwas kleiner geworden ist (4x4 statt 5x5cm). Bei HobbyKing habe ich jetzt gesehen dass es ein MultiWii SE v2.0 Board gibt, was daran neu sein soll im Vergleich zum Crius SE v1.0 erschließt sich mir allerdings nicht.

Von den MultiWii-Entwicklern gibt es derweil auch nach dem 2.1-Release eine interessante Neuerung zu vermelden:
Der ACC-Modus bekommt Konkurrenz in Form des Horizon-Modus. Ist in der aktuellen Entwicklerversion (ab r1058) enthalten.
Es gibt jetzt 3 Modi:
  • Rate Modus (ehemals Acro)
  • Angle Modus (ehemals Level / ACC)
  • Horizon Modus
Der Horizon-Modus soll sich dabei ähnlich fliegen wie der Rate Modus, er bietet dabei eine anpassbare Hilfe die das Fluggerät wieder in die horizontale bringt. Werde es bald testen, bin schon sehr gespannt!

Ansonsten gibts noch zu vermelden, daß es HobbyKing nicht geschafft hat, die Turnigy 9XR (das in Details verbesserte Nachfolgemodell der Turnigy 9X) wie geplant noch im August anzubieten. Die Massenproduktion läuft aber inzwischen offenbar, so daß die Funke hoffentlich bald erhältlich ist.
Posted by Lorphos | Jul 22, 2012 @ 04:26 PM | 2,971 Views
Habe soeben erfolgreich Failsafe getestet! In ca. 10 Metern Höhe den Sender (FrSky DHT) ausgeschaltet... und es klappte: Der Quadrocopter setzte zum Sinkflug an, landete halbwegs weich und nach 20 Sekunden gingen die Motoren aus. Ich benutze die folgenden relevanten Einstellungen in config.h:
Code:
#define MINTHROTTLE 1120
#define FAILSAFE
#define FAILSAVE_DELAY     10   // in Zehntelsekunden, also 1 Sekunde
#define FAILSAVE_OFF_DELAY 200  // 20 Sekunden
#define FAILSAVE_THROTTLE  (MINTHROTTLE + 200)
Mein Failsave-Throttle liegt also bei 1320. Damit kommt er zielstrebig herunter, ohne dass ich Angst haben muss, dass bei der Landung etwas zu Bruch geht.
Nochmal zur Referenz: Die verwendete Software ist MultiWii 2.1 und der Empfänger ist ein FrSky D8R-II Plus (noch ohne Summensignal-Firmware) mit komplett abgeschaltetem Failsafe.

Maghold habe ich auch getestet: Scheint ganz gut zu funktionieren.

P.S.: Habe noch ein Crius MWC SE Mini v1.0 Board bestellt (bei rctimer.com). Es wird mein v0.2 ersetzen (das werde ich dann verkaufen). Bei dem neuen Board kann ich das I2C-GPS-Modul ohne Löten direkt anschließen und es ist auch noch kleiner und leichter (9,6g) als das v0.2-Board (13,6g).
Posted by Lorphos | Jul 22, 2012 @ 12:11 PM | 3,194 Views
Ich habe noch einen weiteren Schalter in die Graupner MC-12 eingebaut um Maghold ein- und auszuschalten. Außerdem habe ich die Platine vom FrSky DHT mit LED und Bind-Knopf mit Heißkleber so montiert, dass sie von außen sichtbar und bedienbar ist. Der Modus-Umschalter des DHT-Moduls und der Umschalter zwischen 35Mhz und 2,4Ghz sind auch herausgeführt. Da bleibt nur noch ein Spot frei auf der Blende!

Der neue Schalter wird über den 6. Kanal übertragen. An der Crius MWC SE wird er an AUX2 angeschlossen. Ich habe dafür den Anschluss D8 benutzt. In der config.h muss man entsprechend die Zeile
Code:
#define RCAUXPIN8
aktivieren.

Bei der Gelegenheit habe ich auch mit Hilfe der richtigen Anleitung alle Keda 18A ESCs gleich eingestellt (Motorbremse aus, NiMH Akkutyp, Außenläufer mit 10+ Magneten). Einer der vier billigen EMAX GF2210/30 Motoren ist allerdings eindeutig schlechter als die anderen: Er verursacht mehr Vibrationen und die Drehzahl schwankt recht deutlich. Da muss ich mal schauen, ob ich den verbessern kann oder austauschen muss.
Das relativ penetrante Zucken beim Fliegen im Autolevel-Modus auch ohne Wind führe ich auch auf diesen Motor zurück. Der läuft vermutlich so schlecht, dass der Flight Controller das oft ausgleichen muss.

Da ich nur im Garten geflogen bin war nicht genug Platz um Maghold oder Failsafe auszuprobieren.
Posted by Lorphos | Jul 18, 2012 @ 04:37 AM | 3,348 Views
Es gibt eine Lösung für das Failsafe Problem mit frsky-Empfängern:

Man muss den Knopf auf dem Empfänger drücken während der Sender ausgeschaltet ist! Dann wird der Failsafe komplett abgeschaltet und der Empfänger hört auch auf, PWM Signale zu senden, sobald er kein Sender-Signal empfängt. Damit kann die Funkunterbrechung vom Flight Controller erkannt und das Failsafe Programm dort gestartet werden.

Wichtig ist dabei, dass man nicht erst einen normalen Failsafe (mit aktivem Sender) einstellen darf und danach versucht mit ausgeschaltetem Sender den Failsafe zu deaktivieren. Es klappt nur wenn der Knopf am Empfänger nach dem Einschalten ohne aktiven Sender gedrückt wird.

Jetzt werde ich mal schauen welche Drehzahl-Werte gut für den Failsafe sind.

PS: GPS ist bestellt bei rctimer.com!
Posted by Lorphos | Jul 16, 2012 @ 04:56 PM | 3,247 Views
Inzwischen ist die endgültige Version 2.1 von MultiWii erschienen. Wer die die mal gründlich testen, sobald es das Wetter zulässt. Geflasht ist sie schon.

Der FrSky Empfänger hat ein unglückliches Verhalten was Failsafe angeht: Man kann ihn nicht abschalten. Update: Geht doch, siehe nächstes Posting! Bei jedem neuen Bind werden zwar die gespeicherten Failsafe-Werte gelöscht, aber wenn die Verbindung von Sender zu Empfänger abreisst, schickt der Empfänger weiter den letzten Wert an den Flight Controller. Dadurch kann die FC diesen Ausfall nicht erkennen.

Ich habe an FrSky appelliert (siehe http://www.rcgroups.com/forums/showt...0#post22181812 ) dieses Verhalten per Firmware-Update zu ändern und bekam sogar eine Antwort, dass es erwägt würde. Schaun mer mal. Wenn sich noch mehr Kunden dort melden steigen vielleicht die Chancen dass es tatsächlich bald passiert.
Posted by Lorphos | Jul 13, 2012 @ 03:35 PM | 2,935 Views
Gestern war ich nochmal fliegen. Gegen abend war endlich der Wind weg und der Copter flog sehr gut. Allerdings hat er manchmal noch gewissen kleine "Zuckungen" die ich gerne noch wegoptimieren möchte.
Aus irgendwelchen unerklärlichen Gründen komme ich nicht mehr ins Menü für das ansteckbare LCD. Der Stick-Befehl bewirkt einfach nichts.
Außerdem habe ich das Problem, dass die Gyro-Kalibrierung für den ACC-Modus auch nicht richtig funktioniert. Es ist offenbar so, dass die Gyros in dem Moment kalibriert werden, in dem ich den Akku anstecke. Wenn ich nachher eine ACC Gyro Kalibrierung per Stick starte blinken zwar die blauen LEDs auf dem Crius Board, aber an der Kalibrierung ändert sich nichts. Diesen Problemen muss ich noch auf den Grund gehen.

Heute kam dann das FrSky DHT 2,4Ghz DIY-Modul aus UK. Flugs haben wir es in die Graupner MC-12 eingebaut. Leider habe ich meinen Heißkleber gerade verliehen, so dass wir beim Einbau noch Improvisieren mussten. Fotos von der MC-12 reiche ich noch nach, sobald der Umbau endgültig fertig (mit Heißkleber) ist. Als Empfänger verwende ich einen FrSky D8R-II Plus, der für besseren Empfang zwei Antennen besitzt (Diversity). Der Empfänger hat übrigens einen STM32-Chip auf der Platine, ist also deutlich leistungsfähiger als die 8bit ATMega 328P CPU auf dem Flight Controller

Im Reichweitencheck mit 1/30 Sendeleistung gingen 40 Meter ganz locker, danach war die Sichtverbindung weg. Mit Sichtverbindung wäre es wohl noch weiter gegangen. 40 Meter im Range Check entsprechen aber schon 1200 Meter Reichweite im Modus mit normaler Sendeleistung. Das reicht erstmal! Gleich mal einen Akku leergeflogen.

Die Akkus (Turnigy 3S 2650mAh) sind inzwischen ganz gut balanciert: Wenn das Laden fertig ist, hat der Robbe Equalizer auch fast nichts mehr zu tun.
Posted by Lorphos | Jul 11, 2012 @ 02:34 PM | 2,749 Views
Inzwischen sind zwei neue Release Candidates erschienen.
Von der Version r964 sollte man aber eher die Finger lassen, zumindest das Konfigurationstool läuft nur noch im Fullscreen-Modus.
Brandneu ist die Version r976. Darüber weiß ich noch nichts, ich denke ich werde sie mal ausprobieren und berichte dann hier.
Posted by Lorphos | Jul 11, 2012 @ 02:24 PM | 2,786 Views
War am Montag noch mal fliegen bei ca. 3-4 Windstärken. Ein Kumpel war mit seinem Mikrokopter dabei (ein Y6). Der Mikrokopter lag deutlich stabiler in der Luft. Da zeigt sich dass ich es sich noch lohnen wird PID Werte zu tunen. Fliege bislang mit den Default-Werten. Bei dem recht starken Wind zur Zeit ist es sicherlich schwierig die Werte zu optimieren.

Beim Fliegen hat sich einer der EMAX-Motoren im Flug gelöst. Der Copter war in gut zwei Metern Höhe, als ich sah das da etwas nicht stimmte habe ich den Schub komplett rausgenommen und er landete glimpflich im Kornfeld. Glück gehabt! Es ist nichts kaputt gegangen, der Motor hing noch an seinen drei Kabeln.

Ich habe mir den Motor dann etwas genauer angeschaut. Die Madenschrauben, die den Motor in der Halterung fixieren, hatten sich gelöst. Ich habe dann bei drei Motoren die Madenschrauben herausgedreht, mit blauem Fixierlack bestrichen und wieder eingeschraubt. Die Schrauben saßen vorher auch nicht sonderlich stramm. Beim vierten Motor saßen die Madenschrauben schon so stramm, daß ich sie mit meinem nicht optimal passenden Innensechskantbit gar nicht herausbekam. Ich denke das Problem ist erstmal gelöst.

Derweil habe ich mir noch ein paar Threads zu LiPo-Sicherheit durchgelesen. Das ist ja übles Zeug. Habe meine LiPos jetzt erstmal nach draußen verfrachtet in einen kleinen, dünnen Koffer (den muss ich noch ersetzen durch etwas Stabileres). Habe auch vor sie jetzt nach Möglichkeit draußen zu laden und werde wohl LiPo-Säcke bestellen.
Posted by Lorphos | Jul 08, 2012 @ 04:42 PM | 2,797 Views
Heute hat mein Lötguru die Stecker auf meinen Akkus umgelötet auf Deans (T-Plugs). Danke!
Ich selber habe noch zwei weitere LED-Streifen (von Flyduino) auf die Ausleger montiert und an die Stromversorgung angelötet. Bei Tageslicht sieht man allerdings kaum etwas von den LEDs. Sind wohl eher was für die Dämmerung und bei Nacht.

Die Keda Regler zu programmieren war dann doch nicht so einfach: Die Doku ist unvollständig. Mal sehen ob ich herausfinde ob/wie es geht.

Am frühen Abend sind wir noch fliegen gegangen, trotz böigen Windes mit gut 4 Windstärken. Die Barometer-Funktion testen war da nicht möglich. Ganz schön anstrengend für so Fluganfänger...

Anbei Fotos.
Posted by Lorphos | Jul 07, 2012 @ 05:49 PM | 3,184 Views
Hab an die hinteren beiden Ausleger jetzt blaue LED-Streifen angeschlossen. Werde das morgen mal in der Flugpraxis testen und dann ggf. an die beiden anderen Ausleger noch rote Streifen (nur ein kurzes Stück mit je 3 LEDs) anlöten.

In der Graupner MC-12 habe ich einen Schalter mit 3 Positionen eingebaut und angeschlossen. Da im Mode Unifly Kanal 5 gemischt wird (es steht nur Kanal 7 zur freien Verfügung, ich verwende jedoch einen 6-Kanal-Empfänger) habe ich das Modell auf Acro umgestellt. Dann gehen Kanäle 5-7 direkt durch von den verbauten Schaltern und Potis.
In MultiWiiConf konnte ich dann direkt sehen dass das Signal vom Schalter bei Aux1 ankam und habe jetzt 3 Schaltpositionen:
  1. Acro (ohne alles)
  2. ACC (Auto Leveling)
  3. ACC + Baro
Bin mal auf Baro gespannt. Anbei noch ein Screenshot vom MultiWiiConf.
Posted by Lorphos | Jul 07, 2012 @ 12:46 PM | 2,879 Views
Heute hat sich bei einem Flug wieder ein Propeller gelöst. Wieder verlief es glimpflich, ich fliege glücklicherweise meist in Bodennähe.

Ich habe dann mal genauer nachgeschaut. Einige Propeller sitzen tiefer auf der Motorwelle als andere.
Es stellte sich heraus dass in den Mitnehmern noch ein wenig Grat oder andere Rückstände vorhanden waren. Nachdem ich diese mit einem feinen Schraubendreher herausgekratzt hatte ließen sich die Mitnehmer auch noch ein Stück weiter auf die Welle stecken. Ich hoffe das Thema lose Propeller ist damit erledigt !

Den Antennendraht des 35Mhz-Empfängers lasse ich jetzt einfach nach unten baumeln. Dadurch ist die Reichweite deutlich gestiegen.
Posted by Lorphos | Jul 07, 2012 @ 04:50 AM | 2,816 Views
Habe jetzt für erste Onboard-Videos und FPV eine 808 #18 Kamera bestellt. Sie ist die einzige der günstigen, leichten Keycams mit der verhältnismäßig guten Bildqualität, die einen AV-Out Port hat. Kostet auf eBay ca. 30€
Der Thread hier im Forum dazu ist hier.
Werde (wohl bei HobbyKing) noch eine Weitwinkel-Linse dafür kaufen.

Außerdem habe ich ein FrSky DHT Sendemodul bestellt bei Giantshark.co.uk (29€ mit Versand). Dann klappts hoffentlich auch mit dem 2,4Ghz Telemetrie-Empfänger von FrSky. Die Reichweite mit 35Mhz war mir deutlich zu niedrig.

Die Keda-Motoren kann ich auch behalten. Ich erhielt eine Mail von rc-fliegerhorst mit einem Link zu einer Anleitung die beschreibt wie man die Motorwelle umdreht so dass sie oben aus dem Motor herausragt und nicht unten.

TODOs:
  • ESCs Programmieren
  • 35Mhz Reichweite verbessern
  • 2 Akku-Stecker umlöten auf Deans T-Plugs
  • Schrauben nachziehen am Frame, 1 Rohr ist etwas lose
  • EMAX-Motoren entwuchten
  • Später: Motorwellen umdrehen und auf KEDA-Motoren umrüsten

Posted by Lorphos | Jul 06, 2012 @ 05:20 PM | 3,069 Views
Der Jungfernflug verlief ohne größere Hindernisse.
Wichtig:
Die Schrauben auf festen Sitz kontrollieren.
Die Propeller müssen fest sitzen! Einmal flog mir einer ab, glücklicherweise flog der Copter gerade in nur 20cm Höhe.
Die PID-Werte musste ich noch nicht anpassen. Die Defaults scheinen gut zu sein.
Auffällig ist dass zwei der vier EMAX-Motoren recht kräftig vibrieren. Da werde ich wohl mal was verbessern müssen.

Video ist vorhanden, aber nicht sonderlich spannend :-)
Posted by Lorphos | Jul 06, 2012 @ 05:16 PM | 3,116 Views
Jetzt ging es Schlag auf Schlag:
  • Stromverteilerplatte verzinnen,
  • Regler an Verteiler löten,
  • Motoren an Regler löten (Schrumpfschlauch nicht vergessen),
  • Kabel für Akku anlöten,
  • Regler an Flight Controller anschließen.
  • Motoren Drehrichtung kontrollieren. Alle richtig.
Zwischendurch immer überlegen wo die Kabel am Besten entlang geführt werden.
FC an PC angeschlossen. Für Mac OS X ist ein FTDI USB Serial-Treiber vonnöten, erhältlich unter http://www.ftdichip.com/Drivers/VCP.htm
Nach der Installation klappt es auch gut mit MultiWiiConf.

Bei dem 35Mhz-Empfänger musste ich noch Kanal 2 und Kanal 4 vertauschen und in dem Sender diese beiden Kanäle auch umkehren.

Da ich noch keinen Umschalter für Kanal 5 angeschlossen habe, aber trotzdem den ACC-Flugmodus (mit Lagestabilisierung) verwenden wollte stellte ich in der Config Acc auf Mittelwert. Die leeren Kanäle sind ja alle auf 1500 (Mitte zwischen 1000 und 2000). Dadurch ist ACC erstmal dauerhaft aktiv.

Anbei ein paar Fotos....Continue Reading
Posted by Lorphos | Jul 06, 2012 @ 04:52 PM | 3,095 Views
Nach dem Einbau des FrSky V8HT in die Graupner MC-12 ließ sich der Empfänger FrSky DR8-II Plus nicht mit dem Sender koppeln (binden). Später fand ich heraus dass es 2 Gerätegenerationen von FrSky Sendern und Empfänger gibt:
Die 1. Generation (V8) ohne Telemetrie und die 2. Generation mit Telemetrie. Leider sind die Systeme per se nicht kompatibel.
Ich muss also entweder einen V8 Empfänger kaufen oder einen Sender der 2. Generation (zum Selbsteinbau: FrSky DHT).

Als Übergangslösung fliege ich mit 35Mhz. Dabei muss ich feststellen dass die Reichweite bei 35 Mhz und diesem Modell unter aller Sau ist. Ich vermute der Carbon-Rahmen verursacht massive Störungen des Antennensignals. Leider habe ich keine Stabantenne die ich senkrecht auf dem Copter stellen könnte. Ich habe das lange Antennenkabel zunächst die Arme entlang gelegt. Das ging nicht besonders gut. Dann habe ich es versucht das Kabel quer von Arm zu Arm zu verlegen. Das hat die Reichweite auch nicht verbessert. Beim Test (ohne Reichweitenmodus) hatte ich schon Störungen bei 7 Metern Entfernung!
Posted by Lorphos | Jul 05, 2012 @ 07:40 AM | 3,005 Views
Beim Frame ging es leider nicht besonders gut vorwärts.

Den X450 "Real Carbon Fibre" Frame erhielt ich bereits teilweise zusammengesetzt. Leider war er falsch zusammengesetzt, so dass ich ihn wieder zerlegen musste.
Dabei gingen auch noch zwei Distanzbolzen kaputt. Außerdem stellte ich fest dass die verwendeten 10mm M3 Schrauben alle etwas kurz waren. Ich besorgte 12mm M3 Schrauben und nahm nochmal alles auseinander um die Schrauben auszutauschen.

Zu guter Letzt stellte sich heraus dass die gewählten Motoren sich an diesem Frame nicht verbauen lassen. Die Motorwelle ragt unten aus dem Gehäuse, beim Frame ist dies aber nicht vorgesehen. Ich muss deshalb auf andere Motoren ausweichen. Ich habe noch vier billige EMAX GF 2210/30 KV1200 Motoren da und verwende vorerst diese.

Ein guter Freund hat derweil in meine Graupner MC-12 das FrSky V8HT 2,4Ghz Modul eingelötet. Das ganze sogar umschaltbar, so dass ich auch noch 35Mhz benutzen kann. Mir fiel dann auf dass ich noch einen Schalter zum Umschalten zwischen Autolevel-Modus und Acro-Modus benötigen werde. Den habe ich auch noch besorgt und ins Gehäuse eingebaut, aber noch nicht angeschlossen.
Posted by Lorphos | Jul 01, 2012 @ 03:34 PM | 8,717 Views
So, jetzt wird es Zeit den Crius MultiWii SE v0.2 in Betrieb zu nehmen.

Dazu den FTDI-Basic-Adapter auf den FTDI-Anschluss des Crius MultiWii SE v0.2 gesteckt und an PC angeschlossen. Windows 7 Pro 64bit installiert automatisch die Treiber und verrät dann den belegten COM-Port (bei mir: COM4).
MultiWii 2.1 release candidate r949 heruntergeladen von http://code.google.com/p/multiwii/downloads/list und entpackt.
Das aktuelle MultiWiiConf 2.1 spricht nicht mit dem vorinstallierten älteren MWC 1.9 auf dem Crius SE Board, also müssen wir das dort aktualisieren:
Arduino 1.0.1 heruntergeladen von http://arduino.cc/en/Main/Software dann entpackt und gestartet.
  • COM-Port eingestellt (Menü "Tools -> "Serieller port")
  • Board eingestellt (Menü "Tools" -> "Board" -> "Arduino Duemilanove w/ Atmega328")
  • Sketch MultiWii 2.1 RC r949 geöffnet (Datei "MultiWii_release_candidate_2_1_r949.ino")
config.h editiert gemäß Anleitung aus dem Crius SE Newbie HowTo PDF von http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1551599
Für das Crius Multiwii LCD:
Code:
#define LCD_CONF
#define LCD_SERIAL3W
  • Speichern
  • Sketch überprüfen (1. Button von links). Ist bei mir ca. 22kb groß (max = 32kb).
  • Upload (2. Button von links)

Nachdem das Flackern der grünen LED des FTDI Adapters fertig war, das Arduino-Programm geschlossen.
MultiWiiConf gestartet (32bit Version, 64bit-Version öffnet sich bei mir nicht).
  • COM-
...Continue Reading
Posted by Lorphos | Jul 01, 2012 @ 03:31 PM | 2,926 Views
Zunächst ging es um die Wahl der Komponenten.

Es sollte ein Flight Controller mit Open Source Software sein, der ausbaufähig ist und das Fliegen, insbesondere am Anfang, erleichert. Wichtig war auch, dass die Ansteuerung einer 2-Achsen-Kamerahalterung (camera mount, gimbal) unterstützt wird und eine GPS-Option besteht.
Die Wahl bei der Software fiel auf MultiWii. Später kann ich mir gut vorstellen auf MegaPirateNG zu wechseln, um mehr Funktionen bei GPS-Nutzung zu haben.
Bei der Hardware machte das Crius MultiWii SE v0.2 (SE steht für "Standard Edition") das Rennen. Es hat 3D-Lagesensoren (Gyros), 3D-Beschleunigungssensoren, 3D-Kompass und einen Höhenmesser (Barometer) an Bord und kostet aktuell ca. 45€ inkl. FTDI-USB-Adapter bei GoodLuckBuy (portofrei, aber zzgl. 19% Einfuhrumsatzsteuer). LCD (zum Feintuning der wichtigsten Parameter "in the field"), Bluetooth, GPS und Sonar lassen sich bei Bedarf günstig nachrüsten.

Der Rahmen sollte ein klassischer Alu-Vierkantrohr-Rahmen mit CFK-Platten werden. Dann aber kam mir eine eBay-Auktion dazwischen und jetzt habe ich einen X450 CFK-Rahmen.

Bei der Wahl der Motoren, Regler (ESCs) und Akkus ist der XCopterCalc nützlich.

Ich möchte an den Quadrocopter später gerne auch eine Kamera dranhängen, darum sollten die Motoren etwas kräftiger sein.
Die Kamera (geplant: Panasonic GF3) mit Objektiv dürfte maximal ca. 360g wiegen, dazu kommt das Gewicht der Kamerahalterung mit den Servos. Insgesamt komme ich...Continue Reading
Posted by Lorphos | Jul 01, 2012 @ 09:27 AM | 3,063 Views
Hier will ich den Bau (&Betrieb) meines Quadrocopters dokumentieren um anderen, die ähnliche Projekte planen, zu helfen.

Vorab:
Zum Betrieb eines Quadrocopters braucht man eine Haftpflichtversicherung die mögliche Folgen abdeckt. Eine normale Haftpflicht tut dies in der Regel nicht. Wer in Deutschland nicht Mitglied in einem Modellbauverein ist kann sich derzeit am Günstigsten (knapp 40€/Jahr) bei der DMO versichern.

Weiter geht es hier